* Startseite     * Über...     * Gästebuch



* mehr
     --> meine virtuelle Pinnwand
    
     --> EXTRA
     --> Hier ist dein Schild
     --> Geldautomat
     --> Fragen
     --> Nirvana
     --> Videos
     --> 10 Kleine...
     --> Links
     --> PC Probleme?
     --> I-net-freak?
     --> Gruselstories
     --> Zufall?
     --> @all ohne hp
     --> Fahrstuhl
     --> Smiley-Code's
     --> Sprüche Bilder
     --> schöne Bilder
     --> Promi Bilder
     --> lustige Bilder
     --> Hänsel & Gretel
     --> Simpsons Zitate
     --> Wusstest du, dass...
     --> Symbolbilder
     --> Sprüche
     --> Witze
     --> Blondinen Witze
     --> Kummer?
     --> Jesus
     --> Jungs sind wie...
     --> 13 Dinge
     --> Senioren PC
     --> Warnhinweise
     --> Warmduscher
     --> Horoskop
     --> Test






Diese Seite ist zu Ehren von KURT COBAIN, dem besten Sänger, den die Welt je zu Gesicht bekommen hat.


R.I.P











DER SELBSTMORD:

Meine Meinung über den angeblichen Selbstmord:

Ich persönlich bin der Meinung, das Kurt Cobain sich nicht erschossen hat. Es sprechen so viele Dinge dagegen, das ich eher der Meinung bin, das Courtney Love einen Killer engagiert hat, der dann Kurt Cobain erschossen hat. Es ist doch sehr seltsam, das man auf der Schrotflinte nicht einen einzigen Fingerabdruck gefunden hat. Und dazu kommt noch, das sich Kurt die dreifache Menge einer Überdosis Heroin injizierte. Er kann danach nicht mehr in der Lage gewesen sein, das schwere Gewehr anzuheben und dann auch noch den Abzug zu betätigen. Es muss ihm jemand geholfen haben! Seltsam ist auch, das ein Kerl an die Polizei herangetreten war und behauptete von Courtney ein Angebot bekommen zu haben. Er sollte Kurt für 50000 Dollar umbringen. Kurz nach seiner Aussage wurde er von einem Zug überfahren. Es wurde als ein Unfall dargestellt, aber wahrscheinlicher ist eher, das damit ein weiterer Zeuge aus dem Weg geräumt wurde!

Kurt, wir werden dich niemals vergessen!!!







DER ABSCHIEDSBRIEF:


BoddAH (So hieß der imaginäre Freund, den sich Kurt als Kind geschaffen hatte.)


(Ich schreibe als ein erfahrener Trottel der eindeutig lieber ein , kindlicher Kläger sein würde.) Ich schreibe als ein erfahrener Trottel, der wohl eher als infantile Beschwerde bezeichnet werden kann. Diese Nachricht soll eigentlich sehr einfach zu verstehen sein. Alle Warnungen der Punk Rock 101 Kurse während all der Jahre seit meiner ersten Einführung in, sagen wir, Ethik und Unabhängigkeit und der Aufnahme in Eure Gemeinschaft, haben sich als wahr herausgestellt. Ich habe keine Erregung gespürt, als ich Musik gehört und natürlich auch geschaffen habe, und gleichzeitig wirklich etwas geschrieben habe. Ich fühle mich schuldig wegen dieser Dinge, zum Beispiel, wenn wir hinter der Bühne sind und das Licht ausgeht und das Rufen der Menge beginnt. Das berührt mich nicht wie es etwa Freddie Mercury berührte, der, wie es schien, es liebte, von der Menge geliebt und verehrt zu werden, was ich mir selber gewünscht habe und worum ich ihn beneide. Aber ich kann Euch nichts vormachen, keinem von Euch. Es ist einfach nicht fair Euch gegenüber aber auch gegenüber mir selbst. Das schlimmste Verbrechen, das ich mir vorstellen kann ist die Leute abzuziehen, indem ich vortäusche, 100% Spaß zu haben. Manchmal denke ich, ich bräuchte eine Kasperle Stechuhr bevor ich auf die Bühne gehe. Ich habe alles in meiner Macht stehende getan, um es zu würdigen, und ich tue es, Gott, glaub mir, ich tue es, aber es reicht nicht. Ich bin mir der Tatsache bewußt, daß ich, oder eher wir, eine Menge Leute beeinflußt und unterhalten haben. Ich muß wohl übertrieben eitel sein, da ich die Dinge nur wahrnehme, wenn ich allein bin. Ich bin zu empfindlich und muß etwas betäubt sein, um wieder enthusiastisch zu werden. Aber das traurige ist unser Kind. Auf unseren letzten 3 Touren hatte ich einen bedeutend besseren Eindruck von den Leuten, die ich persönlich kenne und von den Fans unserer Musik. Aber ich komm immer noch nicht von der Frustration, der Schuld und der Sympathie fort, die ich für jeden empfinde. Es gibt etwas gutes in jedem von uns, und ich liebe die Leute einfach zu sehr. So sehr, daß es mich verdammt traurig macht. Diese kleinen schmerzenden, undankbaren verdammt noch mal! Warum freust Du Dich nicht einfach drüber? Ich weiß es nicht! Ich habe eine göttliche Ehefrau, die voller Ehrgeiz und Einfühlungsvermögen ist und eine Tochter, die mich zu sehr an das erinnert, was ich immer war. Voller Liebe und Freude jede Person die sie trifft, weil jeder gut ist und ihr kein Unrecht antut. Und das erschreckt mich so sehr, daß ich an dem Punkt angekommen bin, an dem ich nicht weiter leben kann. Ich muß immer dran denken, daß Frances eine elende, selbstzerstörende Deathrockerin wird. Ich habe es gut, wirklich sehr gut, und ich bin dankbar dafür. Aber seit ich sieben war, habe ich alle Leute gehaßt. Nur weil es so einfach scheint, zusammenzukommen und einfühlsam zu sein. Einfühlsam nur, weil ich die Leute zu sehr liebe und zu viel für sie empfinde, glaube ich. Danke für die Briefe und Eure Sorge um meinen ekelhaft brennenden Magen in den letzten Jahren. Ich bin zu neurotisch (unbeständig), launisch und inzwischen leidenschaftslos, also denkt dran, es ist besser auszubrennen, als langsam zu verblassen.
Frieden, Liebe, Mitgefühl, Kurt Cobain.
Frances und Courtney, ich werde an Eurem Altar sein.
Bitte Courtney, gib nicht auf, Dich um Frances zu sorgen, ihr Leben wird so viel glücklicher sein ohne mich.
ICH LIEBE EUCH! ICH LIEBE EUCH!









BIOGRAPHIE


von Kurt Cobain:

Kurt Donald Cobain wurde am 20. Februar 1967 in Aberdeen, Washington, USA, geboren.

Seine Eltern ließen sich scheiden, als Kurt Cobain acht Jahre alt war. Das Kind wurde zwischen seinen Eltern hin und hergeschoben und erlebte im frühen Jugendalter den Selbstmord zweier Onkel.

Kurz vor Abschluss der Highschool verließ Cobain die Schule, worauf er von seiner Mutter auf die Straße gesetzt wurde. Cobain lernte in dieser Zeit Krist Novoselic kennen, mit dem er eine Band gründete.

1988 benannte Cobain seine Band nach einigen Namensänderungen in „Nirvana“ um. Jack Endino war von Cobain beeindruckt und nahm „Nirvana“ bei seinem neu gegründeten Label „Sub Pop“ unter Vertrag. Im gleichen Jahr erschien die erste Single "Love Buzz"/"Big Cheese" und der Radiosender KCMU spielte zum ersten Mal einen Song von Nirvana - "Floyd the Barber".

Mitte 1989 kam das erste „Nirvana“-Album mit dem Titel „Bleach“ auf den Markt. Der Erfolg blieb mäßig und die Platte wurde lediglich in den Alternative Charts notiert. Auf Tourneen verbreitete „Nirvana“ den Grunge und inspirierte Bands wie „Screaming Trees“ oder „Soundgarden“. Cobain und Novoselic stellten nach einigen Drummer-Wechseln Dave Grohl ein, der bis zur Auflösung von „Nirvana“ dabeiblieb.

Im April 1991 unterschrieb die Band offiziell beim Major-Label „Geffen Records“ einen Vertrag. „Nirvana“ begann mit den Aufnahmen zum Album "Nevermind".

Als „Nevermind“ ein halbes Jahr später erschien, erregte es großes Aufsehen im bisherige Musikbizz.
Das Album verdrängte im Januar 1992 Michael Jacksons "Dangerous“ von Platz eins der Billboard Charts und verkaufte sich über 10 Millionen Mal. Die Single-Auskopplung „Smells Like Teen Spirit“ wurde zur Jugendhymne und Cobain stieg zum geistigen Führer der Grunge-Bewegung auf. In einem Club in Los Angeles traf er Courtney Love von der Band „Hole“ wieder, die er bereits 1989 kennengelernt hatte.

Im Februar 1992 heirateten Cobain und Courtney Love auf Hawaii. Aus dieser Verbindung ging Tochter Frances Bean Cobain hervor. Gegen Jahresende 1992 kam das dritte „Nirvana“-Album „Incesticide“ auf den Markt.

Mittlerweile litt Cobain an psychischen Problemen, die sich immer mehr verschärften. Der Druck des Labels und der plötzliche Ruhm waren zu viel für ihn. Mit Heroin verschaffte er sich den vermeintlichen Ausgleich. Der Musiker sprach in dieser Zeit häufig von Selbstmord, seine Gesundheit war angeschlagen und die Drogenprobleme verschlimmerten sich.

Nichtsdestotrotz nahm „Nirvana“ im Februar 1993 das vierte Album auf. Der Arbeitstitel lautete: "I hate myself and I want to die". Das Album wurde im September 1993 unter dem Namen „In Utero“ veröffentlicht. Es erreicht auf Anhieb Platz eins in den Charts.

Am 18. November 1993 spielte Nirvana eine Unplugged-Session in New York für MTV.

Im März 1994 unternahm Cobain einen ersten Selbstmordversuch. Er schluckt eine Überdosis aus Champagner und Rohypnol. Dies bescherte ihm anschließend einen Aufenthalt in der Klinik "Exodus Recovery Center" in Los Angeles.

Kurt Cobain floh jedoch aus der Klinik, spritzte sich eine Überdosis Heroin und erschoss sich. Als er am 14. April 1994 beigesetzt wurde, war der Star bereits zur Legende geworden, der in einem Atemzug mit verstorbenen Musikern wie Jimi Hendrix, Janis Joplin und Brian Jones („Rolling Stones“) genannt wird.

Bis heute verweigern die Behörden in Seattle eine offizielle Grabstätte. Sie fürchten ähnliche Zustände wie am Pariser Grab des „Doors“-Sängers James Douglas Morrison. Die Garage, in der sich Kurt Cobain erschoss, wurde abgerissen.


myspace layouts, myspace codes, glitter graphics






von Nirvana:

Der Verantwortliche, der 1992 bei MTV den Song "Smells Like Teen Spirit" auf Heavy Rotation setzt, ist sich damals wohl kaum bewusst, dass er damit den Schalter für ein neues Zeitalter des Alternative-Rocks umlegen würde. Was immer ihn dazu getrieben hat auf dieses aus dem üblichen Musikvideo-Rahmen fallende Pferd zu setzen, es war ein kommerzieller Glücksgriff sondersgleichen. Mit einem langweiligen Sporthallen-Video, in dem meist ein zerzauster Typ seine schulterlangen, blonden Haare in die Kamera wuschelt und einen einfachen vier Akkord-Riff-Song lustlos hinschmettert, treffen ein paar Gammler aus Seattle seltsamerweise den Nerv der Zeit und werden zu einem Sprachrohr einer ganzen Generation inszeniert.

myspace layouts, myspace codes, glitter graphics

Ob das so gewollt war, ist streitbar. Gitarrist, Sänger und Songwriter Kurt Cobain hat es sich wohl nicht zum Ziel gesetzt, für Millionen von Teenager in ihrer Depri-und-nicht-verstanden-Phase als Role-Model herzuhalten. Andererseits kämpft er seit seinen Anfangstagen als Musiker verbissen, höllisch selbstbewusst ("Ich wusste immer dass ich etwas besonderes mache.") und ohne Rücksicht auf Verluste für ein Leben in Ruhm, Ehre und jeder Menge Rock'n'Roll.
In seinen High School-Tagen ändern sich seine Vorlieben von Heavy Metal zunächst hin zu amerikanischem Hardcore. Black Flag zählen später neben den Pixies zu seinen absoluten Lieblings-Bands. Über seine Kiffer- und Abhäng-Kumpels lernt Cobain die Heavy Punks der Melvins aus dem nahe liegenden Ort Olympia kennen. Sie sind cool, rauchen eine Menge Joints und haben nichts mit den Leuten aus der Football-Mannschaft zu tun, von denen sich Kurt nach und nach abgrenzt. Cobain himmelt die Melvins an und wird durch sie endgültig vom Punkrock angefixt. Nebenbei spielt er bereits in einigen Punk Bands, darunter bei Fecal Matter, bei denen der Melvins-Drummer Dale Crover Bass zupft. Durch den Melvins-Kopf King Buzzo kommt Kurt 1985 in Kontakt mit dem Bassisten Krist Novoselic, der zwar in relativ behüteten Verhältnissen aufgewachsen ist, aber in Sachen Punk-Rock-Interesse und High-School-Desinteresse mit Cobain auf einer Wellenlänge liegt.

myspace layouts, myspace codes, glitter graphics

Sie schließen sich zusammen und durchlaufen dabei eine Vielzahl von Formationen und Bands, bis sie als Skid Row in der Besetzung Kurt (Gitarre, Gesang), Krist (Bass) und Aaron Burckhard (Drums) musizieren. Bei ihren ersten Auftritten spielt die Band bereits erste Versionen von Songs wie "Spank Thru", "Beeswax" oder "Floyd The Barber", die sich später auf dem Nirvana-Debüt "Bleach" wiederfinden. Die Formation bleibt, gemäß ihrem Lifestyle von Drogen und Abgesifftheit (Kurt lebt einige Zeit sogar unter einer Brücke in Aberdeen und ernährt sich hauptsächlich von Fisch, Bier und Süßigkeiten) nicht lange zusammen. Für Burckhard ist Nirvana, wie sich Skid Row mittlerweile nennen, ein Spaß. Für Krist und Kurt ist die Band hingegen alles andere als nur ein Zeitvertreib. "Sie wollten jeden Tag proben. Das war ein bisschen viel.", resümiert Burckhard sein Engagement. Er verlässt Nirvana, und Kurt und Krist stehen ohne Drummer da. Ein Zustand, an den sie sich gewöhnen.

Kurt zieht nach Olympia, und Nirvana nehmen 1988 mit ihrem alten Kumpel Dale Crover am Schlagzeug ihr erstes Demo auf. Produziert wird es vom Seattler Hausproduzenten Jack Endino, der damals praktisch alles produziert, was auf den Seattle-Label Sub Pop erscheint. Bruce Pavitt und Jonathan Poemann, die Sub Pop-Gründer, werden auf Nirvana aufmerksam und verschaffen ihnen einige Gigs.

myspace layouts, myspace codes, glitter graphics

Nachdem Dale Crover mit King Buzzo nach San Francisco zieht, stehen sie wieder einmal ohne Schlagzeuger da. Auf Crovers Tipp wird Dave Foster eingestellt, ein Redneck mit Schnauzbart aus Aberdeen. Von Anfang ist aber klar, dass sein Einsatz nur von kurzer Dauer sein wird. Foster ist zu sehr Macho, zu sehr Proll, als dass er sich mit dem Punkrock-Style von Krist und Kurt, die zeitweise auch zu Dritt mit Novoselic' Freundin Shelli in einem Haus wohnen, anfreunden könnte. Als Foster einen Nebenbuhler krankenhausreif schlägt und für ein Jahr ins Gefängnis wandert, kommt aushilfsweise Aaron Burckhard wieder kurz ins Boot. Chad Channig, der dann für längere Zeit fester Nirvana-Drummer ist, ersetzt ihn. Zwei Monate nach Channings Einstieg nehmen Nirvana ihrer erste Single für Sub Pop auf. "Love Buzz", eine Coverversion von Shocking Blue auf der A-Seite und der eigene Song "Big Cheese" auf der B-Seite. Die 7'' erscheint nur in einer kleinen Auflage von tausend Exemplaren über den legendären Sub Pop-Singles-Club.

Für lächerliche sechshundert Dollar spielen Nirvana 1989 ihr Debüt-Album "Bleach" ein. Jason Evermann wird auf der Rückseite des Booklets zwar als zweiter Gitarrist genannt, in Wirklichkeit ist auf "Bleach" aber kein einziger Ton von ihm zu hören. Er war nur bei einigen Live-Shows vierter Mann, bevor er Nirvana Ende 1989 verlässt, um bei Soundgarden einzusteigen, die neben Mudhoney eine der wenigen Bands aus Seattle ist, die zu dieser Zeit schon überregionalen Erfolg hat.

Obwohl alles andere als leicht verdaulich, belegt "Bleach" gute Platzierungen in den College-Radio-Charts und mausert sich zum Liebling der amerikanischen Indie-Szene. Kurts Songwriter-Qualitäten sind auf dem Debüt noch lange nicht auf ihrem Höhepunkt angelangt, lassen aber das Potential, das in ihm steckt, erahnen. Songs wie "About A Girl" gehen schon deutlich in eine ähnliche Richtung, die Nirvana zwei Jahre später weltweit bekannt macht. Noch sind sie in den Staaten aber nicht viel mehr als eine Underground-Tipp.

Die englische Presse ist da natürlich schon etwas weiter. Angefixt durch andere Seattle-Bands haben die Insulaner Grunge schon längst als das nächste große Ding ausgemacht. Durch den großen Support damaliger Indie-Stars wie Sonic Youth und Dinosaur Jr., werden Nirvana in England schnell zu viel versprechenden Newcomern. Spätestens als Cobain & Co mit Tad auf England-Tour gehen, sind Holzfäller-Hemden in aller Munde.

myspace layouts, myspace codes, glitter graphics

Nirvana nehmen zusammen mit Butch Vig, dem Starproduzenten und späteren Garbage-Drummer, ein Demo auf, mit dem sie sich bei verschiedenen Major-Labels bewerben wollen, die sich jedoch schon heftig um die Band reißen. Im Mai 1990 verlässt Chad Channings die Band. Kurt und Krist sind schon lange mit seinem Spiel unzufrieden, da sie es für zu undynamisch halten. Mit Dan Peters von Mudhoney finden sie kurzfristig und für eine Single ("Sliver/Dive") Ersatz.

King Buzzo spielt dann erneut Schicksalsgeber für Nirvana. Er gibt dem jungen Drummer Dave Grohl, der damals in der Hardcore-Band Scream spielt, die Telefonnummer von Novoselic. Grohl ruft tatsächlich an, obwohl er von Nirvana nicht wirklich begeistert ist: "Sie rissen mich nicht gerade vom Hocker". Als er die Zusage von Kurt und Chris hat, steigt er dennoch mitsamt Drumkit und ein paar Klamotten ins Flugzeug und fliegt nach Seattle. Bei der ersten gemeinsamen Probe läuft alles glatt. "Nach zwei Minuten wussten wir, dass er der richtige Schlagzeuger war", erzählt Novoselic später über Grohls Drumming, dass endlich die gewünschte Härte hat. Grohl zieht zusammen mit Cobain in ein Haus, und bald darauf spielen Nirvana ihre erste Show mit dem neuen Schlagzeuger aus Washington – nach nur einem Tag ist das Konzert ausverkauft.

Über Sonic Youth stellen Nirvana Kontakt zu Geffen Records her, bei denen sie im April 1991 einen Deal unterschreiben. Zusammen mit Butch Vig nimmt die Band in Los Angeles ihr zweites Album "Nevermind" auf, das nach einer Europa-Tournee mit Sonic Youth im September 1991 erscheint. Als eine der letzten Bands aus Seattle, die mit einem Major-Album auf den Markt kommt, sind die Erwartungen auf Seiten der Plattenfirma aber eher mittelmäßig.

"Nevermind" steigt auf Platz 144 der amerikanischen Charts ein und wird bereits im Oktober vergoldet. Das Video zur ersten Single "Smells Like Teen Spirit" (ein Satz den Bikini Kill-Sängerin Kathleen Hanna an Cobains Wand sprüht und damit Kurts Körperdüfte mit dem eines Deodorants vergleicht) läuft auf den Clip-Kanälen rauf und runter und hilft kräftig mit, dass sich das Album nach einer kurzen Tour mit den Red Hot Chili Peppers und Pearl Jam pro Woche unglaubliche 300.000 mal verkauft. Die Platte ist um einiges härter ist als alles was sich damals auf dem Mainstream-Markt tummelt. Sie bringt die Verschmelzung von Punk und Metal, Grunge, den Massen näher und schubst sogar Michael Jackson mit "Dangerous" von ersten Platz der Album-Charts. Führt Alternative Rock davor noch ein Leben in der Nische, haben die Medien danach mit Nirvana und vor allem mit Cobain ihren ersten abgewrackten Rockstar, der sich herrlich medial ausschlachten lässt.

myspace layouts, myspace codes, glitter graphics

Zu Beginn spielen Nirvana das Spiel der Stars auch kräftig mit und provozieren, wo sie nur können. Legendär sind ihre effektiv in Szene gesetzten, selbstzerrstörerischen Auftritte, bei denen meist nicht mal ein Becken stehen bleibt. Nirvana pöbeln in TV-Shows und bieten der Welt das Bild, das man von ihnen verlangt. Ihrer Anhängerschaft geben sie ein Gefühl der Identifikation und der Revolte. Cobain macht jedoch nicht auf Verständnis für die gelangweilte Jugend. Er lebt eher genau das aus, was sich viele wünschen: die komplette Verneinung: "Here We Are Now, Entertain Us".

Als Cobain dann auch noch mit der Hole-Frontfrau Courntey Love anbändelt, hat die Presse ihr Vorzeige-Paar. Im Februar 1992 heiraten Cobain und Love auf Hawaii. Love ist bereits hochschwanger und bringt am 18. August 1992 die gemeinsame Tochter Frances Bean auf die Welt. Zwei Wochen später berichtet das Boulevard-Magazin Vanity Fair, dass Love während ihrer Schwangerschaft Heroin genommen habe. Daraufhin wird den Eltern das Sorgerecht für einen Monat entzogen und erst nach einem heftigen Rechtsstreit wieder zurück gegeben.

Cobain zieht sich immer mehr zurück und flüchtet sich in Alkohol und Drogen. Er nimmt täglich Heroin für vierhundert Dollar, da der Bankautomat nicht mehr an einem Tag ausgibt. Weil Cobain vollkommen unfähig ist, einen Nachfolger für "Nevermind" aufzunehmen, veröffentlicht Geffen im Dezember 1992 die B-Seiten und Raritäten-Sammlung "Incesticide", um Nirvana im Gespräch zu halten. Es wird auf Wunsch der Band nicht promotet, erreicht aber trotzdem Platz 39 der amerikanischen Charts.

Bei ihrem dritten Album entscheiden sich Nirvana für Steve Albini als Produzenten. Albini hat sich bereits mit Platten der Breeders oder den Pixies einen guten Namen gemacht. Im Februar 1993 nehmen Nirvana in Minnesota ihr drittes Album auf. Eigentlich ist geplant, ihm den Titel "I Hate Myself And I Want To Die" zu geben. Das empfindet die Plattenfirma aber als zu hart und lehnt es ab. Schließlich tauft man es auf "In Utero".

Albinis grober Sound stößt bei Geffen ebenfalls auf Ablehnung. Nach dem utopischen Verkaufszahlen des Vorgängers ist der Druck groß, das Album wird von R.E.M.-Produzent Scott Litt noch mal gemixt, da Geffen die urpsrünglichen Aufnahmen unter kommerziellen Gesichtspunkten für untragbar hält. Ab den Sessions mit Albini bis zum endgültigen Release am 21.September 1993 zieht sich der Streit zwischen Band und Firma auf knapp sechs Monate.

"In Utero" entwickelt sich zum Schlag ins Gesicht von MTV und Radiostationen. Bis auf wenige Songs wie "All Apologies" oder "Pennyroyal Tea" ist es ein verzerrter Wutausbruch, mit dem Cobain dem Pop-Appeal den Riegel vorschiebt. Einen "Smells Like Teen Spirit"-Nachfolger sucht man vergebens, trotzdem schießt die Platte von 0 auf 1 in die Charts.

Bei der folgenden Tournee lassen sich Nirvana durch die LA Punk-Legende Pat Smear (The Germs, später für eine Platte auch bei den Foo Fighters) an der zweiten Gitarre unterstützen. Die Tour läuft relativ erfolgreich, auch wenn einige Shows nicht ausverkauft sind. Am 18. November 1993 spielen Nirvana ein MTV Unplugged-Konzert, das ein Jahr später als CD veröffentlicht wird. Es zeigt Nirvana von einer unbekannten Seite mit einem ungewöhnlichen Fokus auf Perfektion.

Am 1.März 1994 spielen Nirvana ihr letztes Konzert im Münchner Terminal Eins. Danach verbringt Cobain mit Courtney Love einige Tage in Rom, wo er wieder einen Zusammenbruch erleidet. Die Mixtur aus Champagner und dem valiumähnlichen Rohypnol wird an die Medien als Überdosis verkauft, ist in Wirklichkeit aber bereits ein geheim gehaltener Selbstmordversuch. Zurück in Seattle verbessert sich Kurts Gemütslage nicht. Am 18. März muss Courtney Love die Polizei in ihr Haus rufen, da Cobain sich im Badezimmer eingeschlossen hat und damit droht, sich umzubringen.

Der Nirvana-Sänger begibt sich in das Exodus Recovery Center in Marina del Ray bei Los Angeles, um seinen Drogenkonsum und die Psyche in den Griff zu bekommen. Bereits nach zwei Tagen flieht er aus der Anstalt und geht zurück nach Seattle. Dort angekommen, verbarrikadiert er sich am 5. April 1994 in einem Raum über seiner Garage und schießt sich eine Dosis Heroin in den Arm, nach der ein normaler Mensch bereits klinisch tot sein müsste. Mit einer Schrotflinte, die er im März zusammen mit seinem Freund Dylan Carlson gekauft hatte, um sich gegen Einbrecher zu schützen, schießt er sich danach in den Mund. Erst drei Tage später wird seine Leiche von einem Elektriker gefunden. Allen Spekulationen um den Tod Cobains zum Trotz, wird als Todesursache offiziell Selbstmord angegeben.

Am Abend des 10. April versammeln sich Tausende Jugendliche in der Innenstadt von Seattle, um Abschied zu nehmen. Courtney Love liest dabei den von ihrem Ehemann zurück gelassen Abschiedsbrief vor. Später wird er sogar auf T-Shirts und Poster abgedruckt. Kurt Cobains Leichnam wird eingeäschert, und die Garage, in der sich er sich das Leben nahm, zwei Jahre später abgerissen, um den Ort nicht zu einem Pilgerort verkommen zu lassen.

Nach Cobains Tod wird neben dem Unplugged-Album auch das Live Video "Live! Tonight! Sold Out!" veröffentlicht. Als 1996 das Live-Album "From The Muddy Banks Of The Whiskah" erscheint, sind die verbleibenden Nirvana-Mitglieder bereits anderweitig beschäftigt. Dave Grohl wechselt bei seiner eigenen Band den Foo Fighters äußerst erfolgreich von den Drums an die Gitarre und den Gesang, während Krist Novoselic mit Sweet 75, von der Außenwelt kaum beachtet, weiter musiziert.

1997 gründen Grohl und Novoselic zusammen mit Courtney Love ein Nirvana Partnership, um den Nachlass der Band zu verwalten. Die traute Dreisamkeit entwickelt sich allerdings zum Desaster und resultiert in einem endlosen Rechtsstreit zwischen den Parteien Grohl/Novoselic und Love, die darauf pocht, die Songs ihres Ehemannes allein zu verwalten. Erst 2002 erscheint das Best Of-Album und nicht wie eigentlich geplant eine weitere Raritäten-Box. Es enthält mit "You Know You're Right" einen einzigen neuen Song, den Novoselic nach der letzten Nirvana Studiosession in seinem Keller bunkert. Love ist das noch nicht genug und sie veröffentlicht kurz vor Weihnachten 2002 die Tagebücher ihres Mannes. Tagebücher ist jedoch eine falsche Beschreibung, es handelt sich aber eher um eine Ansammlung von Notizzetteln, Songtext-Fragmenten oder wirren Kritzeleien.

Krist Novoselic gibt 2003 seinen Rückzug von der Musik bekannt, nachdem sein Comeback-Versuch mit seiner neuen Band Eyes Adrift (zusammen mit dem Ex-Sublime-Drummer Bug Gaugh und Ex-Meat Puppets Curt Kirkwood) missglückt. Er will sich nun der Politik widmen. Dave Grohl ist dagegen Rockstar geblieben. Neben seiner Hauptbetätigung bei den Foo Fighters klopft er noch hier und da auf die Becken. Seine berühmtesten Zwischeneinlagen sind die bei den Queens Of The Stone Age und bei Killing Joke.





2004
With the lights out

2002
(Best of) Nirvana

1996
From the Muddy Banks of the Wishkah

1994
MTV Unplugged In New York

1994
Live! Tonight! Sold Out!!

1993
In Utero

1992
Incesticide

1991
Nevermind

1989
Bleach




CD REVIEWS



With the lights out

I wish I was like you.

Das dachten wohl viele Anfang der Neunziger, während sie in ihren Jugendzimmer lagen, nicht wussten was und wie sie sich fühlen sollten. Plötzlich zeigte ihnen jemand laut und doch emotional, dass man diesen verworrenen Gefühlen Ausdruck verleihen kann. Viele sahen in Kurt Cobain ihr Idol, mehr noch, ihr größtes Vorbild.

Nach seinem Tod machten bald Gerüchte von unveröffentlichten Nirvana-Songs die Runde. Dave Grohl und Krist Novoselic, die zwei verbleibenden Nirvana-Mitglieder, versuchten, sich mit Kurts Witwe Courtney Love auf eine ordentliche Nachlassverwaltung zu einigen.

Der Versuch endete vor Gericht. So bekamen die Fans erst 2002 die Best Of mit einem neuen Stück, dem in Nirvana-Tradition verzweifelt-wütenden "You Know You're Right", zu hören. Und nun also diese Box.

Alle warteten auf diese sagenumwobene Box, endlich mit einigen "previously unreleased" Stücken. Nun ja: "Smells Like Teen Spirit" spielte die Band in Versionen ein, die man bis heute so noch nicht gehört hat. Auch Cover-Versionen der Wipers oder von Velvet Underground kommen dem Hörer zu Ohr.

Die bisher unveröffentlichten Aufnahmen reichen von Proberaum-Sounds wie in "White Lace And Strange" (von einer '87er-Radio-Session) oder dem melodiösen, ruckelig-rauhen '88er "Blandest"-Demo bis hin zu Kurts Solo Akustik-Versionen.

Trotz der verminderten Instrumentierung büßen die Stücke meist nichts an Intensität, dafür allerdings an Sound ein. Hört sich ein wenig an, als hätte Cobain bei seinem Schlafzimmer-Tapedeck auf Record gedrückt.

Irgendwo zwischen diesen Extremen der ersten, lauten und rauen Aufnahmen und der späteren milderen (und doch gar nicht glatten) Akustik-Stücke befinden sich Demo-Versionen bekannter Songs, die sich anhören ... nun ja, wie Demo-Versionen sehr guter Stücke eben!

Die Frage, ob man das braucht, kann allerdings nur der Fan mit "Ja" beantworten. Denn die Musik weckt alte Gefühle, bis einem schwummerig wird. Oder kannst du "All Apologies", "Where Did You Sleep Last Night" oder "Polly" hören, ohne eine Träne im Knopfloch zu verdrücken? Eben!

Richtig gespannt darf man vor allem auf die DVD sein, die nur einer limitierten Auflage beiliegt. Der Vorab-Trailer lässt immerhin vermuten, dass man Interessantes, u.a. aus dem Proberaum im Keller von Krists Mutter zu Augen bekommt.

What else could I write/I don't have the right.


Trackliste:

Disc 1

1. Heartbreaker
2. Anorexorcist
3. White Lace And Strange
4. Help Me I'm Hungry
5. Mrs. Butterworth
6. If You Must
7. Pen Cap Chew
8. Downer
9. Floyd The Barber
10. Raunchola / Moby Dick
11. Beans
12. Don't Want It All
13. Clean Up Before She Comes
14. Polly
15. About A Girl
16. Blandest
17. Dive
18. They Hung Him On A Cross
19. Grey Goose
20. Ain't It A Shame
21. Token Eastern Song
22. Even In His Youth
23. Polly

Disc 2

1. Opinion
2. Lithium
3. Been A Son
4. Sliver
5. Where Did You Sleep Last Night
6. Pay To Play
7. Here She Comes Now
8. Drain You
9. Aneurysm
10. Smells Like Teen Spirit
11. Breed
12. Verse Chorus Verse
13. Old Age
14. Endless, Nameless
15. Dumb
16. D-7
17. Oh The Guilt
18. Curmudgeon
19. Return Of The Rat
20. Return Of The Rat

Disc 3

1. Rape Me (acoustic version)
2. Rape Me (electric version)
3. Scentless Apprentice
4. Heart Shaped Box
5. I Hate Myself And I Want To Die
6. Milk It
7. Moist Vagina
8. Gallons Of Rubbing Alcohol Flow Through The Strip
9. The Other Improv
10. Serve The Servants
11. Very Ape
12. Pennyroyal Tea
13. Marygold
14. Sappy
15. Jesus Doesn't Want Me For A Sunbeam
16. De Re Mi
17. You Know You're Right
18. All Apologies





(Best of) Nirvana


Seattle. Sub Pop. Frühe 90er. Grunge. Smells Like Teen Spirit. Hype. Mainstream. Ende.

Viel übrig ist nicht mehr vom einstmals zum Retter der Rockmusik hochstilisierten Grunge-Rock. Soundgarden? Aufgelöst. Pearl Jam? Ein Schatten ihrer selbst. Alice In Chains? Drogentod. Mudhoney? Haben den Durchbruch nie wirklich geschafft. Bands wie Puddle Of Mudd und 3 Doors Down wirken zwar gefällig, aber immer auch ein wenig unecht. Zur falschen Zeit am richtigen Ort ...

Und heute, gute 10 Jahre, nachdem Nevermind den Alternative-Rock in den Mainstream katapultierte? Wo ist er, der wild rockende Nachwuchs? Die Vines? Hör dir "Pennyroyal Tea" an und du weißt, dass die Australier niemals einen Song dieser Größe schreiben werden! Die Strokes? Wirken gegen Nirvana wie bei H & M am Reißbrett entworfen! Die Libertines? Handzahme Bübchen aus einem Hochglanzprospekt mit Imageberatern und Bausparvertrag! Nirvana haben - und das wird beim Hören der Best Of wieder deutlich - eine Lücke hinterlassen, die bislang niemand wirklich zu füllen vermochte.

Und jetzt also ein Album mit den größten Hits. Was so ziemlich das letzte gewesen wäre, was Kurt Cobain gewollt hätte. Der vollkommene Ausverkauf. '15 Classic Songs - Newly Mastered Featuring The Previously Unreleased "You Know You're Right"'. Die Aufschrift klingt eher nach Bon Jovi oder Aerosmith als nach Nirvana. Dieser einzige neue Song geht in Ordnung und entpuppt sich nach mehrmaligem Hören durchaus als kleiner Hit. Seine größte Stärke ist vielleicht, dass man sich im Gegensatz zu den anderen Stücken noch nicht daran überhört hat. Und er macht Appetit auf mehr. Aber keine Sorge, in absehbarer Zeit kommt sicherlich noch eine Box mit plötzlich aufgetauchtem "Unreleased Material" auf den Markt und Love, Grohl, Novoselic und das Plattenlabel schlachten den Mythos Nirvana noch etwas mehr aus.


Trackliste:

1. You Know You're Right (previously unreleased)
2. About A Girl
3. Been A Son
4. Sliver
5. Smells Like Teen Spirit
6. Come As You Are
7. Lithium
8. In Bloom
9. Heart-Shaped Box
10. Pennyroyal Tea
11. Rape Me
12. Dumb
13. All Apologies
14. The Man Who Sold The World
15. Where Did You Sleep Last Night



Noch mehr Bilder von Nirvana und Kurt Cobain







































































myspace layouts, myspace codes, glitter graphics


myspace layouts, myspace codes, glitter graphics



noch mehr Informationen zu Nirvana und Kurt Cobain gibts *Hier* oder *Hier*











Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung